Das Arbeitsverhältnis auf Lebenszeit ist in den meisten Volkswirtschaften heute eher die Ausnahme. In der modernen Arbeitswelt sind Globalisierung, Wachstum und Marktchancen inzwischen so selbstverständliche Begriffe wie Fortschritt, Mobilität und Softskills als auch Rationalisierung, Personalveränderung und Kündigung. Häufig erfolgt der Stellenwechsel auf eigenen Wunsch des Mitarbeiters. Es gibt aber auch Gründe, die den Arbeitgeber veranlassen, sich von ganzen Unternehmenseinheiten genauso wie von verdienten, hochqualifizierten oder langjährigen Mitarbeitern trennen zu müssen. Nur: wenn es passiert, befinden sich sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber in einer schwierigen Lage.

Eine Outplacement Beratung kann die Phase der beruflichen Neuorientierung deutlich verkürzen. Denn die oft üblichen hohen Abfindungen allein verschaffen zwar ein zeitliches Sicherheitspolster, nicht aber die benötigte neue berufliche Perspektive. Finden Sie mit Hilfe der Outplacement Beratung nur einen Monat früher eine neue Stelle, hat sich die Investition in der Regel bereits ausgezahlt - selbst wenn Sie nur die finanziellen Vorteile der Beratung betrachten.



Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber ist emotional oft sehr stark belastet. Mit dem Arbeitsvertrag wird nicht nur eine Leistungserbringung dem Gehalt bzw. Lohn gegenübergestellt, sondern es wird auch Loyalität vom Arbeitnehmer und Fürsorgepflicht vom Arbeitgeber erwartet. Durch eine Outplacement - Beratung wird der Trennung die Dramatik und unerwünschte Eigendynamik genommen und gleichzeitig eine Zukunftsperspektive eröffnet. Outplacement mindert die oft horrenden Abfindungen, vermeidet leidige Klagen vor dem Arbeits- gericht und den Imageverlust, den die Abgänge inner- und außerhalb des Unternehmens bewirken. Somit ist Outplacement auch eine Investition in die Mitarbeiter, die bleiben.

Und wir begreifen es auch als eine Chance für die Betroffenen. Sie werden dabei frei für sich und für neue Berufs- und Lebensentscheidungen.

Vorteile für Arbeitgeber

Outplacement setzt als Sozialleistung ein positives Signal für ausscheidende und verbleibende Mitarbeiter. Es hilft auch, den Arbeitsmarkt zu entlasten sowie den inneren sozialen Frieden und gleichermaßen die Produktivität zu sichern. Zudem ergeben sich folgende weitere Vorteile:

• finanzielle Einsparung durch verkürzte Restlaufzeiten, da der zu
  Entlassende mit Hilfe von Outplacement in der Regel zügig eine
  neue Position besetzen kann

• Verzicht auf leistungsmindernde Scheinlösungen

• kein Aufschieben von Entscheidungen sowie

• keine Bindung eigener Ressourcen.


Fazit     

Outplacement ist eines der erfolgreichsten personalpolitischen Instrumente bei der sozial- verträglichen Trennung von Mitarbeitern und deren Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess. In den angelsächsischen Ländern, in denen es deutlich leichter ist, sich von Mitarbeitern zu trennen, ist Outplacement ein selbstverständlicher Service. Auch in Deutschland nimmt in den letzten Jahren die Akzeptanz der einvernehmlichen Trennung zu, da die Unternehmen Outplacement auch als Investition in die verbleibenden Mitarbeiter begreifen.